Den folgenden Kommentar habe ich am 7. September 2015 geschrieben. Fast drei Jahre danach ist er so aktuell wie damals - und weiterhin gültig. Was sich seither in Deutschland und Europa stimmungsmäßig und in der Politik getan hat, darauf kann man nicht mehr so stolz sein. Dieser Tage darf man stolz sein auf Deutschland. Ja, die Fußballer und die Basketballer schlagen sich ganz gut, die Leichtathleten überraschten positiv - aber das ist es nicht. Tausende Bürger haben am Wochenende mit...
Was war ich schon alles – Charlie Hebdo und ganz Paris, Brüssel oder Berlin. Seit einer geraumen Zeit bin ich das nicht mehr. Ich verzichte auf die schnelle Trauer- und Mutbekundung per Facebook-Profilbild, weil es zu viele Dinge gibt, die zu betrauern wären. Reagiert man auf jeden, wird es durch die Beliebigkeit entwertet. Abgesehen davon war das öffentliche Je-suis-Mitgefühl ohnehin eher ungerecht verteilt. Natürlich trifft es mich mehr, von einer Amok- oder Terrortat in einer Stadt zu...
"Gedichte und Geschichten sind aus Wörtern gemachte Sachen." Ernst Jandl im Doppelinterview mit Blixa Bargeld (SZ-Magazin, 1994) Quelle zum Nachlesen des ganzen Interviews: https://sz-magazin.sueddeutsche.de/25-jahre-sz-magazin/101-bis-120-81244
Die Türkei Die Türkei und Erdogan Erdogan Erdogan und Deniz Die Türkei Die Türkei und Deniz Die Türkei und Erdogan und Deniz und viele Verlierer (nach dem Gedicht "avenidas" von Eugen Gomringer) Heute vor einem Jahr, am 14.2.17, wurde Deniz Yücel in der Türkei verhaftet. Seitdem sitzt er ohne Anklage und unter fadenscheinigen Gründen im Gefängnis, wie mehr als 100 seiner Kollegen) Update: Deniz Yücel wurde zwei Tage nach diesem Eintrag freigelassen und am 16.2.2018 nach Deutschland...
Es gibt Leute, die fühlen sich in der Meute am wohlsten. Oft sind das leider auch die hohlsten. Das galt schon früher, nicht erst heute.
"Es ist angerichtet" schwafelt der Fußball-Reporter begeistert beim Anpfiff und freut sich, dass er nun mindestens 90 Minuten Zeit hat, ohne Widerrede sein gesammeltes Dummdeutsch, unpassende Bilder sowie allerhand Floskeln und Alltagsgeschwätz in den Hirnen seiner Zuhörer zu verankern. "Es ist angerichtet", jubelt er - wenn der Stürmer "ein Stück weit" im Abseits steht, während der Regisseur ihm den Ball passenderweise "durchgesteckt" hat, damit er ihn "einnetzen" kann. Dann ist es...